Künftig gilt bundesweit die 2-G-Plus-Regel in der Gastronomie

Künftig gilt bundesweit die 2-G-Plus-Regel in der Gastronomie
Teilen

Bund und Länder haben am 7. Januar Ergänzungen der geltenden Corona-Regeln vereinbart.

  • Es bleibt notwendig, die Kontakte deutlich zu reduzieren. 
  • Die Quarantäne- und Isolationsregeln werdenvereinfacht.
  • Für alle Bürgerinnen und Bürger gilt grundsätzlich eine Maskenpflicht überall dort, wo Menschen auf engem Raum zusammenkommen. In den Schulen gilt eine Maskenpflicht für alle Klassenstufen.
  • In der Gastronomie wird kurzfristig bundesweit die 2G-Plus-Regel eingeführt.

Künftig gilt bundesweit die 2-G-Plus-Regel in der Gastronomie.

In der Gastronomie (Restaurants, Cafés, Bars und Kneipen etc.) wird kurzfristig bundesweit die 2G-Plus-Regel eingeführt. Zugang sollen nur noch Geimpfte und Genesene mit einem tagesaktuellen Test oder mit einer Auffrischungsimpfung (ab dem Tag der Booster-Impfung) haben.

Barrierefreie Beschreibung:

Die Grafik trägt den Titel: Bund-Länder-Beschluss: 2G Plus in der Gastronomie. Darunter steht: Zutritt nur; darunter steht: für Geimpfte und Genesene mit tagesaktuellem Test; darunter steht: für Geboosterte (ohne Test ab dem Tag der Auffrischungsimpfung).